Tablettklassen

Jeder Schüler hat sein Tablet – das Projekt wurde im Schuljahr 2010, damals mit Laptops , an der Albrecht-Haushofer- Schule begonnen und in jeweils einer Klasse pro J ahrgangsstufe weiter geführt.
Bei dem BYOD genannten Modell werden die Geräte über die Eltern selbst finanziert. Damit liegt die Kontrolle und Betreuung bei dieser Personengruppe. BOYD bringt mit sich, dass im Unterricht nur Anwendungen verwendet werden können, die auf allen Geräten zur Verfügung stehen. Eine entsprechende Schulsoftware wird zur Verfügung gestellt. Die Geräte können in der Schule und zu Hause verwendet werden.
Für eine gewünschte Finanzierung bietet die Schule mit Unterstützung des Apple Kooperationspartners eine Beratung an.

Aufnahme in die Tabletklasse
Die Aufnahme in die Tabletklasse wird bei der Anmeldung in der Schule für den 7. Jahrgang beantragt. Folgende Vorraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Die Förderprognose darf nicht schlechter als 3,4 sein
  • Nachweisbare grundlegende Kenntnisse im Umgang mit digitalen Medien ( Tablet, PC u.a. )

Sollten mehr Bewerbungen mit gleichen Voraussetzungen als vorhandene Plätze vorliegen, entscheidet das Los.

Klassenwechsel
Das pädagogische Konzept der Tabletklassen beinhaltet ein Lernen im Klassenverband von der 7. Jahrgangsstufe bis zur 10. Jahrgangsstufe. Ein Klassenwechsel ist
1. auf schriftlichen Antrag der Eltern möglich (abhängig vom Platzangebot in beide Richtungen).
2. aufgrund einer Ordnungsmaßnahme nach § 63 möglich, wenn die Klassenkonferenz aufgrund von Nichteinhalten der Schulregeln diese Maßnahme beschließt.