Chemie an der AHS

An der Abrecht-Haushofer-Schule unterrichten 5 Lehrer/Innen im Fachbereich Chemie. Chemieunterricht gibt es ab der 8. Klasse. In der 8. Klasse ist es eine Wochenstunde, in der 9. und der 10. Klasse sind es zwei Wochenstunden. Die Klassen werden in zwei Gruppen aufgeteilt, damit die Schüler ihre ersten praktischen experimentellen Erfahrungen sammeln können. Wegen der kernsanierten Chemieräume können die Schüler nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch in Schülerversuchen die Gesetze der Chemie erlernen.
Der Chemieunterricht vermittelt den Schülerinnen und Schülern eine naturwissenschaftliche Grundbildung durch Anwendung des naturwissenschaftlichen Erkenntnisganges. Da diese Grundbildung einen spezifischen Anteil an der Entwicklung der Allgemeinbildung hat, wird der kritische und sachliche Umgang mit naturwissenschaftlichen Prozessen in Umwelt, Natur und Technik geschult.

Folgende Bereiche werden besonders berücksichtigt:

  • Verständnis der Besonderheiten der Naturwissenschaften unter Anwendung des naturwissenschaftlichen Erkenntnisganges bei der Durchführung und Auswertung von Experimenten
  • Verständnis der Beziehung zwischen Naturwissenschaft Umwelt, Technik und Gesellschaft
  • erständnis naturwissenschaftlicher Konzepte

Hierbei wird fächerübergreifend gearbeitet, wie z. B. bei der Entwicklung des Faches Chemie unter historischen Aspekten: Alchemisten, Entwicklung der chem. Symbolik, der Organischen Chemie unter Berücksichtigung der Erkenntnisse Wöhlers etc.. Die Teilchenvorstellung wird fächerübergreifend mit der Physik (Aggregatzustände) hergeleitet und durch Atommodelle und ihre Anwendungen auf das Periodensystem, die Formelbildung und die Elektrizität (Elektrolyse) vertieft.
Umweltproblematiken, wie z. B Luftverschmutzung, saurer Regen, Calciumcarbonat und Tropfsteinhöhlen sowie technischer Kalkkreislauf, Entstehung des Ozonloches und des Treibhauseffektes durch CFKWs, Kunststoffverwertung werden fächerübergreifend zu geografischen Inhalten unterrichtet. Ähnliche Module finden sich auch im naturwissenschaftlichen Wahlpflichtkurs wieder, wie beispielsweise die Teilnahme an Wettbewerben. Für chemische Berechnungen benötigen die Schüler(innen) Kenntnisse der proportionalen Zuordnungen und des Dreisatzes. In der Organischen Chemie wird in der Unterrichtung der Stoffgruppen (z.B. Alkohole, Carbonsäuren, Kohlenhydrate, Fette, Aminosäuren etc.) fächerübergreifend zu WAT und Biologie gearbeitet.

Hierbei hat es sich als vorteilhaft erwiesen, dass die im Fachbereich Chemie unterrichtenden Kollegen(innen) über unterrichtspraktische Erfahrungen in den genannten Unterrichtsfächern verfügen. Hierzu gehören die Margarine- und Butterherstellung mit den eigenen Kräutern aus dem Schulgarten und selbst gebackenem Brot oder die Herstellung von eigenen Cremes und Seifen.